Keller

Holzfass In der Ruhe liegt die Kraft. Wir vergären unsere Rotweine über Wochen auf der Maische, bauen sie trocken aus, mit kräftigem Tanningerüst. Alle Rotweine lagern wir im Holzfass: teils in neuen kleinen Holzfässern - sogenannten Barriques -, teils in Jahrzehnte alten großen Stückfässern, die je 1200l umfassen. Traditionelle Rebsorten wachsen nach der nötigen Reifephase genauso über sich hinaus wie neue, pilzwiderstandsfähige Rebsorten (Regent oder Cabertin). Nach ihrer mehrmonatigen Reifephase füllen wir die Rotweine kurz vor der Ernte des neuen Jahrgangs ab.


Die Weißweine bauen wir hauptsächlich reduktiv in Edelstahl aus. Nach selektiver Ernte schließt sich je nach Qualität und Weintyp eine variable Maischestandzeit an. Danach bringen wir die Maische, ohne zu pumpen, durch reinen Falldruck auf die pneumatische Kelter und pressen sie ganz schonend ab. Die Moste vergären wir aromaschonend bei unter 20°C Gärtemperatur - teils spontan, teils mit Reinzuchthefen. Auch nachdem die jungen Weine fertig vergoren sind, bleiben Hefe und Wein noch lange in Kontakt: Wir verzichten auf aufwendige und energieträchtige Filtration sowie auf beschleunigende Zusätze zur Klärung; erst kurz vor der Füllung trenne wir den Wein von der inzwischen sedimentierten Hefe ab.

Wir lassen unseren Weinen Zeit zum Reifen. Dies sichert ein feines Sortenaroma, einen kraftvollen Körper und eine sehr gute Haltbarkeit.

 

Aktuelles

Gault Millau 2018
Wir freuen uns über die Empfehlungen in den Weinführern Gault Millau 2018, Eichelmann 2018 sowie in dem erstmals erschienen Weinführer Vinum 2018.
mehr...

Weinbergstafel 2018
Am 28. Juli 2018 findet zum 13. Mal unsere "Weinbergstafel an der Mauer" statt.
mehr...

30 Jahre ökologischer Weinbau
30 Jahre Vielfalt und Lebendigkeit
mehr...